Nähen – ein zeitloses Vergnügen

Wer hat nicht schon mal den Satz gehört…? „Nähen lernen wollte ich auch schon immer mal!“

Während es die Generation der heutigen Mütter und Großmütter es noch in der Schule lernte,
ist dieses schöne Handwerk in den letzten Jahren ein beliebtes Hobby geworden.

Eine Bekannte sagte einmal: „Ich wollte eine Hose aus einem ganz bestimmten Stoff und einem ganz bestimmten Schnitt haben und habe sie nirgends gefunden. Also hab ich sie mir einfach selbst genäht“.

Das ist sicher ein Beweggrund für Viele – das individuelle Design, das nicht Jede(r) hat!

Aber man muss ja nicht gleich mit einem Kleidungsstück beginnen wenn man loslegt.
Leichtere Sachen wie ein Utensilo, ein Kissenbezug oder eine TaTüTa (Taschentüchertasche) sind schnell genäht und man hat gleich ein fertiges Produkt in der Hand, auf das man stolz sein kann.

Später kann man sich an größere Projekte wie z. B. eine Tasche wagen. So lernt man nach und nach immer wieder etwas Neues dazu und sammelt Erfahrungen. Die modernen Nähmaschinen  erleichtern dabei viele Arbeitsschritte. So ist es z. B. heute kein Problem mehr ein Knopfloch zu nähen. Auch Reißverschlüsse einzunähen ist nicht so schwer wie man es sich anfangs vorstellt hat.

Jedoch ist man  als Anfänger sicher gut beraten, einen Nähkurs zu besuchen.

Man lernt die verschiedenen Stoffarten und ihre Verwendung kennen und auch das Geheimnis um die Schnittmuster lüftet sich. Zu guter Letzt macht Nähen in Gesellschaft einfach mehr Spaß.